Experimentiertag des P-Seminars

Explosionen und Gelächter hallte durch die Chemieräume, als das P-Seminar „Für Naturwissenschaften begeistern“ Experimente für Schülerinnen und Schüler des Förderzentrums Hauzenberg anbot. Ziel war es, den Lernenden der Michael-Atzesberger-Schule verschiedenste spannende Experimente quer durch die Naturwissenschaften zu präsentieren. Dabei kam natürlich das Ausprobieren nicht zu kurz.

So durften die Oberstufenschüler am frühen Vormittag 16 Kinder des Förderzentrums Hauzenberg zusammen mit ihrem Lehrer Johannes Krinninger sowie Ihrer Direktorin Silke Draxinger begrüßen. In den gut ausgestatteten Chemieräumen wurde vorab bereits von dem P-Seminar eine bunte Auswahl an eindrucksvollen Versuchen aufgebaut. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung startete das Experimentieren. Besonders die „Natron-Essig-Rakete“ oder die „Explosion in der Chipsdose“ fanden dabei große Begeisterung.

Nach einer kurzen Mittagspause, in der der neue Bewegungspark ausprobiert werden konnte, wurden die Versuche im Labor fortgeführt. Eine Schulhausführung durch das neu renovierte Gebäude sowie ein kleines Kuchenbuffet, das die Schülerinnen und Schüler des SFZ gebacken hatten, rundete den Tag ab. Spätestens hier wurde den Jugendlichen bewusst, wie sehr alle Beteiligten voneinander lernen können.

Um nachhaltig praktische Erfahrungen für die Schülerinnen und Schüler der Michael-Atzesberger-Schule zu ermöglichen, hat das P-Seminar mit der Unterstützung einiger Sponsoren Experimentierkästen zusammengestellt.

Comments are closed.